Aktuelle Informationen zum Unterricht ab 12.04.2021


Liebe SchülerInnen, liebe Eltern,

wir hoffen, Sie und Ihr hattet ein frohes Osterfest! Der Frühling will noch nicht so recht, aber er kommt! Und über die Osterbotschaft hinaus, dürfte eine weitere frohe Botschaft sein, dass der Einzelunterricht ab 12. April auch weiterhin in Präsenz stattfinden kann!

Dafür müssen wir jedoch laut aktueller Sächsischer Corona-Schutz-Verordnung das Hygienekonzept mit Teststrategien erweitern. Im Folgenden sind dazu detaillierte Informationen.


 

Erweitertes Hygienekonzept mit Teststrategien

  1. Wie auch bisher sind wir als Lehrer verpflichtet, uns 2x wöchentlich testen zu lassen (§3a, Absatz 2).

  2. Darüberhinaus müssen wir jetzt aber auch von unseren SchülerInnen einen aktuellen Test verlangen.

  3. Alle, die sich bereits in Schulen oder vergleichbaren Bildungseinrichtungen regelmäßig testen lassen, müssen bei uns keinen Test durchführen. Es genügt ein Nachweis über den aktuellen Negativ-Test aus der entsprechend gleichen Kalenderwoche (kann auch abfotografiert sein).

  4. Alle anderen, z.B. unsere erwachsenen SchülerInnen, bitten wir, sich vor dem Besuch bei uns selbst zu testen, testen zu lassen oder einen Schnelltest bei uns zum Selbstkostenbeitrag (6 €) in Anspruch zu nehmen. (Für letztere Möglichkeit bitten wir gegenwärtig noch darum, sich vorher mit uns abzustimmen, da wir im Moment ausreichende Mengen aufgrund der aktuell engen Lieferkapazitäten nicht garantieren können.) Die Testpflicht gilt auch für Begleitpersonen wie Eltern oder Großeltern, die sich im Wartebereich unseres Ateliers aufhalten wollen. Wer sein Kind nur kurz bringt und abholt, muss keinen Test vorweisen. Als Nachweis kann auch hier eine Bescheinigung oder eine Selbstauskunft dienen, die nicht älter als 3 Tage ist (kann ebenfalls abfotografiert sein).

  5. Zu Beginn des Unterrichts werden wir die entsprechenden Nachweise einsehen.

Wir bitten um Verständnis!


 

Auszug aus der aktuellen Corona-Schutz-Verordnung vom 29. März 2021


§4:

[…] (2) Untersagt sind die Öffnung und der Betrieb von:

[…] 12. Musikschulen und Musikunterricht durch freiberufliche Musikpädagogen, mit Ausnahme des Einzelunterrichts unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen nach § 5 […]

§5

[…] (4a) […] Musikschulen sowie Musikpädagogen, die Einzelunterricht erteilen, sind verpflichtet, sich zweimal wöchentlich auf das Vorliegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 zu testen oder testen zu lassen. Für die in Satz 1 genannten Betriebe und Angebote sind Hygienekonzepte zu erstellen, die zwei Testungen in der Woche vorsehen müssen. […]

(4b) Für die Inanspruchnahme der Dienstleistungen nach Absatz 4a Satz 1 ist ein tagesaktueller negativer Schnell- oder Selbsttest der Kundin oder des Kunden notwendig. Dies gilt nicht für Musikschülerinnen und -schüler, die im Rahmen der Testungen in den Schulen beim letzten Test in der Kalenderwoche negativ getestet wurden.


 

Wir wollen all dies so unkompliziert wie möglich handhaben, sicher muss es sich in den ersten Wochen auch erst einmal etwas einspielen. Vielleicht gibt es auch im Einzelfall Unklarheiten oder Fragen; dann kommen Sie gerne auf uns zu und rufen uns auch dieser Tage einfach kurz an, damit wir für alle die geeignete Lösung finden.

Bezüglich der Unterrichtstermine, gelten die vereinbarten Zeiten. Im Einzelfall setzen wir uns ggf. auch noch einmal mit Ihnen und Euch in Verbindung bzw. bitten wie bei Unklarheiten ebenfalls noch einmal um Rückruf oder Nachricht.


 

Alles in allem sind wir sehr froh über diese Regelung, halten sie für vernünftig und empfinden sie als Entlastung auch im Hinblick auf die Qualität unserer Arbeit. Mögen sich diese mutigen Schritte bewähren mit Hilfe von Verantwortungsbewusstsein und Ehrlichkeit aller gegenüber unseren Nächsten in der Gesellschaft.


Wir grüßen alle sehr herzlich,

Thu Trang & Hartmut Sauer

17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen